Wundnetz Thüringen

Wir über uns

Anlässlich einer Fortbildungsveranstaltung am 8. November 2003 in Zeulenroda, wurde von den teilnehmenden Ärzten der Beschluss gefasst, in Thüringen ein Wundnetz zu gründen. Dieses Anliegen wurde von dem Wunsch begleitet, die moderne Wundversorgung interdisziplinär zu praktizieren, das bisher losgelöste Nebeneinander zu einem sinnvollen Miteinander zu qualifizieren sowie eine systematische Aus- und Weiterbildung von Ärzten, Schwestern und Pflegepersonal zu sichern. Seit der Gründung hat sich eine feste Organisationsstruktur herausgebildet. Nach dem Beispiel des Phleb-Net in Jena wird angestrebt, auch in anderen Thüringer Städten kleine Netzwerke zu gründen, welche eine medizinisch und ökonomisch sinnvolle Zusammenarbeit zwischen stationärer und ambulanter Versorgung gewährleisten. Ziel ist, die Patienten mit chronische Wunden optimal zu versorgen und zugleich wirtschaftlich zu arbeiten um Kosten zu sparen. Die enge Zusammenarbeit mit den Krankenkassen ist ein erklärtes Ziel des Wundnetzes Thüringen.

4. Zeulenrodaer Wundkongress

25. September 2010

Einladung Wundkongress PDF-Datei (612kB)

Rechtsfragen beim Wundmanagement

Von Prof. Hans Böhme, Jurist und Soziologe, Mössingen bei Tübingen a.N.

PDF-Datei (Rechtsfragen beim Wundmanagement)